Notwendige Coookies akzeptieren
Ziele

Ziele

Eine wirksame Arzneimitteltherapie setzt die Kenntnis der Gesamtmedikation voraus, um so das Risiko von unerwünschten Arzneimittelwirkungen aufgrund von Wechselwirkungen, Unverträglichkeiten oder Kontraindikationen zu verringern.

Auf Basis des zentralen patientenindividuellen Arzneimittelkonto NRW PLUS, auf das im Behandlungsfall Haus- und Fachärzte, Apotheken, Klinikärzte und die Patientin / der Patient selbst zugreifen können, kann die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) gesteigert werden. Für Hausärzte, Fachärzte und Krankenhausärzte ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten für eine verbesserte intersektorale und interprofessionelle Kommunikation und Zusammenarbeit.

Ziele des Arzneimittelkonto NRW PLUS sind:

  • die Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit, u.a. durch einen automatisierten AMTS-Check, bei dem eine übergreifende Risikoprüfung auf Interaktionen, Kontraindikationen und Doppelverordnungen sowie der PRISCUS-Liste erfolgt (bei jeder Medikationsverordnung, bei der Medikamentenausgabe in der Apotheke sowie bei der Medikationseingabe über die Arzneimittelkonto-App des Patienten)

  • bei geplanten Krankenhauseinweisungen die Gesamtmedikation des Patienten dem Klinikarzt bereitzustellen

  • die intersektorale digitale Zusammenarbeit fördern

  • zum Zeitpunkt der Entlassung dem weiterbehandelnden Arzt alle Informationen zur weiteren empfohlenen Medikation des Klinikarztes im Arzneimittelkonto bereitzustellen

Für die einzelnen Akteure bedeutet das:

  • Klinikärzte der Uniklinik RWTH Aachen erhalten eine Übersicht über die aktuelle Gesamtmedikation, Dosierung (einschließlich OTCs) und der Medikationshistorie aus dem Arzneimittelkonto NRW PLUS des Patienten und bekommen Unterstützung bei der Verordnung durch einen integrierten AMTS-Check, um mögliche Wechselwirkungen und Doppelverordnungen unter Berücksichtigung der Gesamtmedikation zu verhindern.

  • Ambulant weiterbehandelnde Ärzte erhalten, zusätzlich zum immer aktuellen Überblick der Gesamtmedikation des Patienten und der Unterstützung bei der Arzneimittelverordnung (AMTS-Check), zum Entlasszeitpunkt des Patienten aus der Klinik (unabhängig vom Wochentag) die Medikation des Klinikarztes direkt online ins Arzneimittelkonto zur Verfügung gestellt.

  • Patientinnen und Patienten sind durch das kostenlose persönliche Arzneimittelkonto aktiv in die Verbesserung Ihrer Arzneimitteltherapiesicherheit eingebunden. Sie können jederzeit Einsicht in ihr Arzneimittelkonto nehmen und ggfs. selbst Medikamente zufügen. Bei Wechselwirkungen mit der bestehenden Medikation erhalten sie einen Warnhinweis. Neben den vielen Möglichkeiten in der Patienten-App (u.a. Einnahmeerinnerung) profitieren die Patienten im Falle einer geplanten Einweisung in das Uniklinik Aachen. Die Klinikärzte sind über die bestehende Gesamtmedikation informiert und die notwendige Behandlung wird unter Berücksichtigung dieser Daten stattfinden. Bei der Entlassung ist der weiterbehandelnde Arzt ebenfalls direkt über die Medikation informiert. Zum Zeitpunkt der Entlassung dem weiterbehandelnden Arzt alle Informationen zur weiteren empfohlenen Medikation des Klinikarztes im Arzneimittelkonto bereitzustellen.

Kontakt Projektbüro

Kontakt

Hotline +49 (0) 261 8000 2590

info.amk-nrw-plus@cgm.com

Projekt-Flyer

Projekt-Flyer

Arzneimittelkonto NRW PLUS -

Für eine sichere Arzneimitteltherapie

Patienten-Flyer

Patienten-Flyer

Ihr persönliches

Arzneimittelkonto NRW PLUS -

Ihre Medikamente auf einen Blick